Besondere Angebote im Kindergarten:

 

Maxi-Gruppe:

Die Maxigruppe ist ein spezielles Angebot für alle Kinder im letzten Kindergartenjahr, das regelmäßig, Dienstags stattfindet. Dieses Angebot unterstützt die Entwicklung und Förderung der Schulfähigkeit und bereitet die Kindern auf den Übergang in die Grundschule vor.

 

Würzburger Sprachprojekt:

Das Sprachprojekt ist ein Sprachprogramm, das wir jedes Jahr mit unseren Maxis (Vorschulkindern) erarbeiten. Die Kinder werden spielerisch an das Lautieren von Worten herangeführt. Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Schulfähigkeit.

 

Projekte:

Im Laufe des Kindergartenjahres werden für die Kinder verschiedene Projekte angeboten. Die Projekte sprechen unterschiedlichste Bildungs- und Entwicklungsthemen der Kinder an.

Beispiele für kürzlich stattgefundene Projektthemen:
Meditationsprojekt, Atelierprojekt, Fußballprojekt, Coolnessprojekt, Specksteinprojekt, Turnprojekt

 

Waldtag:

Mehrmals im Frühjahr, Sommer und Herbst gehen wir mit den Kindern

von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr in den Wald.
Dort entdecken, forschen, spielen und vespern wir gemeinsam. Angekündigt wird dieser Tag an unserer Infotafel vor dem Kindergarten.

 

Müslitag:

Mehrmals im Jahr gestalten wir mit den Kindern ein Müslibuffet. Das heißt: Wir kaufen mit den Kindern ein, bereiten das Buffet vor und frühstücken danach gemeinsam.

 

 

Beispiele für mögliche Impulse in den Bildungsbereichen:

 

Impuls im Atelier

Wir stellen den Kindern im Atelier das Material Ton, Werkzeug, mit dem sich Ton bearbeiten lässt, und Wasser zur Verfügung. Die Kinder, die Lust haben, können mit dem Material experimentieren und Erfahrungen sammeln

(Wie fühlt sich Ton an? Was passiert, wenn ich den Ton nass mache? Was kann ich mit Ton alles machen?....).

 

Eine Erzieherin begleitet den Impuls. Sie gibt Antworten auf die gestellten Fragen
(Wo kommt Ton her? Wann wird Ton hart? Warum ist Ton braun?..), gibt den Kindern bei Bedarf Hilfestellungen und Tipps und zeigt den Kindern, welche Möglichkeiten es im Umgang mit dem Material Ton gibt.


Die Kinder können ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die „Ergebnisse" werden nicht mit nach Hause genommen, sondern verschmelzen am Ende wieder zu einem riesigen Tonberg. Die Kinder haben in den darauf folgenden Tagen die Möglichkeit, den Ton erneut zu nutzen.

 

Impuls in der Schlaumeierecke:

Um die Treppe zur zweiten Ebene mit Zahlen zu versehen, gestalten die Kinder aus ihrem Körper Zahlen. Diese fotografieren wir von der höchsten Hengstenbergleiter ab. Die Kinder haben eine gute Vorstellung davon, wie wir die Zahlen aus unserem Körper formen können. Im Stuhlkreis können die Kinder die Zahlen vorstellen und vom Entstehungsprozess erzählen.
Auf der Treppe können nun einfache Zahlenfolgen nachvollzogen werden, wie z.B. wenn ich von der 3 einen Schritt nach unten mache, stehe ich auf der 2.

 

Impuls im Baubereich:
Wir schauen uns gemeinsam einen Stadtplan von Sillenbuch an und sprechen darüber, warum man einen Stadtplan braucht.

 

Anschließend sehen wir uns die verschiedenen Zeichen auf dem Stadtplan an:
U --> Haltestelle der Stadtbahn, P --> Parkplätze, sowie die Symbole für Kirche und Friedhof etc.


Zum Schluß zählen die Kinder die für sie wichtigen Gebäude auf: Kindergarten, Gemeindehaus, Kirche, Schule, Polizei, Feuerwehr, Bädle und Sportplatz.
Wir markieren die Stellen, wo die Gebäude stehen auf dem Stadtplan mit Pinnadeln und verbinde sie mit rotem Garn und den entsprechenden Fotos.