Die FirmungFirmung

steht als Zeichen und Wegmarke am Beginn des Lebens als erwachsener Christ.Sie ist die bewusste und selbstverantwortete Übernahme und die Vollendung der Taufe.

Die Firmung findet in unserer Gemeinde in der Regel im Abstand von zwei Jahren statt.
Sie wird gespendet von dem Bischof der Diözese oder seinem Stellvertreter.
Darin kommt auch zum Ausdruck, dass der Horizont sich weitet und über die Familie und die Ortsgemeinde hinaus die Kirche als die apostolische und katholische d.h. allgemeine, weltumfassende Gemeinschaft der Glaubenden in den Blick kommt.

Unsere Jugendlichen bereiten sich auf die Firmung sehr intensiv vor.
In einem Prozess der über ein halbes Jahr geht, erarbeiten sie sich in kleinen Gruppen - unter Anleitung eines erwachsenen Firmhelfers oder einer Firmhelferin - ihre ganz persönliche Entscheidung für den Glauben und für ein selbstverantwortetes Lebens als Christ in der Kirche und in der Welt.
Die Firmung als "confirmatio", ist die feierliche Bestätigung dieser Entscheidung und ihre Annahme durch die Gemeinde. Die "sieben Gaben des Heiligen Geistes" sind das Firmgeschenk unseres Herren Jesus Christus für die jungen Menschen, ein Schatz für das ganze Leben. Die alte Kirche hat das schön formuliert mit den Bildern:

Der Geist der Weisheit und der Einsicht,
des Rates und der Stärke,
der Erkenntnis und der Frömmigkeit und
der Geist der Ehrfurcht vor Gott unserem Herren,