Buße und Versöhnung

Auch in der Schuld, sei sie noch so belastend und zerstörerisch, bleiben Christen nicht ohne ein Zeichen der liebenden Nähe Gottes.
Im Sakrament der Buße und Versöhnung stellt sich der Mensch seiner Schuld und übernimmt die Verantwortung dafür. Damit öffnet er sich neu für Gott, seine Mitmenschen und die Gemeinschaft der Kirche.
Eine neue Zukunft ist jetzt möglich.
Was früher von vielen oft als bedrückend empfunden wurde, der "Zwang" zur Beichte zu gehen, kann auch heute noch seine befreiende  und erlösende Kraft entfalten.

An den Sonntagen vor Weihnachten und Ostern feiern wir in der Regel abends um 18 Uhr einen Versöhnungsgottesdienst in unserer Kirche.
Bitte achten Sie auf die Ankündigungen.