Herzliche Einladung zum Kinder- und Straßenfest am 10. September


Jahr für Jahr sorgt das bunte und fröhliche Gemeindefest dafür, dass die Sommerferien ihren würdigen Abschluss finden und die Familien mit frischem Schwung ins neue Schuljahr starten können.

Am Sonntag, 10. September, nach dem Gottesdienst, in dem auch unsere neuen Ministranten (und es sind viele!) ihren Dienst beginnen – ist es wieder soweit. Im besten Schwabenalter (und entsprechend fit!) bietet das Fest kulinarische Leckerbissen, Erfrischendes für Groß und Klein, feine Mitsing- Unterhaltung, ein großes Kinderprogramm und natürlich den legendären Kinderflohmarkt. Neu in diesem Jahr ist der Sektstand – ein idealer Treffpunkt für einen spritzigen Plausch.

Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, steht einem tollen Festsonntag nichts mehr im Wege. Die Verantwortlichen vom Festausschuss freuen sich auf Sie!

Sie möchten mithelfen oder einen Kuchen spenden? Dann schreiben Sie bitte eine E-Mail ans Pfarrbüro sillenbuch@stuttgart-johannes23.de
Wer einen Platz für den Flohmarkt möchte, kann sich eine Platzkarte im Pfarrbüro abholen.

 

 

Orte des Zuhörens


Wir möchten darauf hinweisen, dass das Team vom „Orte des Zuhörens" auch in den Sommerferien zum Gespräch ins Pfarrhaus einlädt. Jeden Dienstag zwischen 17:00 und 19:00 Uhr finden Sie ein offenes Ohr für Ihre Anliegen oder Sorgen. Das Team unterliegt der Schweigepflicht.

Der Bücherwurm macht nun Ferien: gelungenes Ende des Schreibwettbewerbs


12 Kinder haben mitgemacht und uns insgesamt 10 tolle Geschichten eingereicht. Herzlichen Dank allen kleinen Schriftstellern!

Die vier Erstplazierten (der 3. Platz wurde zweimal vergeben) wurden im Gottesdienst am 23.7. bereits verkündet und erhielten ihre Preise.
Die anderen dürfen in den nächsten Wochen in der Bücherei vorbeikommen und sich eine kleine Überraschung und eine Urkunde abholen.

Und hier können alle Bücherwurm-Interessierten die Siegergeschichte von Alina nachlesen:
Der Bücherwurm ohne Haus

39 Jahre Nachbarschaftshilfe Sillenbuch-Riedenberg


„mein Name ist Christoph Grohmann ....."
So hat sich im Gemeindebrief Dezember 1978 / Januar 1979 der Zivildienstleistende beim Beginn seiner 16-monatigen Tätigkeit als Gemeindehelfer vorgestellt.
Weiter hat er geschrieben:
„ .... für diese Zeit wurde in der Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Caritas eine organisierte Nachbarschaftshilfe eingerichtet. Ich möchte meine Hilfe kranken Menschen, Alleinstehenden und Betagten, sowie Familien mit Kindern, anbieten"

Damals und auch heute, gehen wir mit (oder für) den Klienten einkaufen, zum Arzt, spazieren, wir versorgen die Wäsche, wir richten kleine Mahlzeiten .... usw.
Für viele ältere und kranke Menschen ist ein gemeinsames Spiel, ein Gespräch oder die Anwesenheit der NachbarschaftshelferIn wichtig und gibt Sicherheit, da sie oft kaum noch das Haus verlassen (können).

Es ist zwar dieses Jahr kein rundes Jubiläum, dennoch möchte ich den vielen HelferInnen, Zivis, Unterstützern u.a., ganz herzlichen Dank sagen,
für die vielen schönen Stunden, die sie anderen Menschen in den letzten 39 Jahren geschenkt haben!

Wenn Sie Näheres über die Nachbarschaftshilfe erfahren möchten, dürfen Sie gerne anrufen: 47658-125. (das Büro ist in den Sommerferien vom 31.7.-14.8. geschlossen)
Neue Nachbarschaftshelferinnen (z.B. RentnerInnen, Mütter, Schüler, Studenten, Arbeitssuchende... usw.) sind bei uns jederzeit herzlich willkommen :-) Für ihr Engagement erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung.

Mit einem „Vergelt`s Gott" grüße ich Sie alle und wünsche Ihnen einen wunderschönen Sommer.
S. Wörner

Orgelrettung


Kirchenmusik ist seit Jahrzehnten ein Schwerpunkt von St. Michael. Und die Orgel ist der musikalische Mittelpunkt. Doch die 1964 von der Firma Rieger gebaute Orgel ist in die Jahre gekommen. Verschmutzungen in den Pfeifen und gebrauchsbedingte Mängel an stark belasteten Teilen setzen der Orgel zu.

Der KGR hat beschlossen, die Orgelsanierung – besser Orgelrettung (denn es wird höchste Zeit) – schnellstmöglich in Angriff zu nehmen.
Es gibt zwei Hürden:
1. Zeitnahe Genehmigung der Orgelsanierung durch das Bischöfliche Ordinariat.
2. Finanzierung der Maßnahme.

Laut Gutachten von Orgelbauern wird die Orgelrettung ca. 50.000 EUR kosten. Dieser Betrag ist vollständig von St. Michael zu finanzieren. Zuschüsse etc. gibt es keine. Die Sanierung wird rund acht Wochen dauern. Wann sie beginnen kann, ist noch ungewiss. Ein Finanzierungskonzept arbeiten wir zurzeit aus, ebenfalls stellen wir alle Unterlagen für die Genehmigung zusammen.

Hinweis auf das Spendenkonto:

Bitte beachten Sie die neue Kontonummer:
IBAN: DE34 6005 0101 0001 3230 09
Empfänger: GKG Stuttgart Johannes XXIII.