Der zukünftige Name unserer Gesamtkirchengemeinde


Die zukünftige Gesamtkirchengemeinde, bestehend aus den Gemeinden Mariä Himmelfahrt, St. Thomas Morus, St. Antonius und St. Michael hat einen Namen.
Die noch zu gründende Körperschaft kirchlichen Rechts wird Johannes XXIII heißen.

Ab 01.01.2017 geht die bisherige Seelsorgeeinheit der vier Gemeinden in die Gesamtkirchengemeinde über. Die einzelnen Kirchengemeinden bleiben bestehen.

Der zukünftige Name ist passend für die aktuelle Situation und für die Zukunft unserer Gemeinden und unseren weiteren Weg. Johannes XXIII hat Veränderungen als Chance gesehen. Er war ein Reformer der katholischen Kirche und wollte Antworten auf das Heute geben.

Der Gemeinsame Ausschluss aller vier Kirchengemeinden hat mit großer Mehrheit diesen Vorschlag gewählt. Der Name muss noch durch den Bischof genehmigt werden.
Nach den Sommerferien werden wir weiter über den Prozess innerhalb der Seelsorgeeinheit und die künftige Gesamtkirchengemeinde informieren.

Christoph Nowag
Zweiter Vorsitzender

Lesen Sie mehr zu Johannes XXIII

Spaziergang


Am Samstag, 02. Juli, um 14:00 Uhr treffen sich alle, die nicht gern allein Spazierengehen, um  an der Haltestelle Sillenbuch.

Wir fahren bis zur Endhaltestelle der Linie 12. Am Hallschlag spazieren wir auf dem Weinwanderweg in Richtung Burgholzhof. Nach einer Einkehr in dem Lokal „Aussichtsreich" geht es weiter durch Gärten und Weinberge zum Pragsattel.

Die Olympischen Bücherspiele beginnen!


Während die ‚richtigen‘ Olympischen Spiele erst im August beginnen, fällt der Startschuss für die Olympischen Bücherspiele 2016 bei uns bereits im Juni. An den Start gehen können alle gern- und viellesenden Kinder des Stadtbezirks. Sie benötigen dafür lediglich einen Teilnahmeschein und den gibt’s ab sofort in der Bücherei.

Als Disziplinen stehen BÜCHER-VIEL-LESEN, BILD-ZUM-BUCH-MALEN, BILDERBÜCHER-SCHÄTZEN und BUCH-WETTKÄMPFE auf dem Wettkampf-Programm. Während die ersten drei Disziplinen bei jedem Teilnehmer zuhause ausgetragen werden, finden die BUCH-WETTKÄMPFE beim Kinder- und Straßenfest am letzten Sommerferien-Sonntag statt.

Und wie bei den echten Spielen, gibt es auch bei den Bücherspielen in jeder Disziplin etwas zu gewinnen.

Wer mitmachen möchte, kann sich in der Bücherei einen Teilnahmeschein abholen.

Ich freue mich auf Sie!


Etwa ein halbes Jahr wird es noch dauern, bis ich als Pfarrer zu Ihnen komme. Ich freue mich darauf. Ich freue mich, nach fünf erfüllenden Jahren als Diözesanjugendseelsorger wieder in den Dienst der Gemeinden zu kommen. Ich freue mich, mit Ihnen auf dem Weg des Glaubens zu sein, und darauf, gemeinsam nach der zukünftigen Gestalt von Kirche zu suchen. Da haben Sie in den Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit und in Stuttgart bereits eindrucksvolle Schritte getan. Gerne möchte ich den weiteren Weg mitgehen.

Was bringe ich mit? Lebenserfahrung zuerst (55 Jahre) und Berufserfahrung auch (17 Jahre als Pastoralreferent und fast 10 Jahre als Priester). Die Feier von Gottesdiensten ist mir ein Herzensanliegen und ich suche gerne zusammen mit anderen nach Ausdrucksformen des Glaubens. Musik inspiriert mich, seit ich sie als kleiner Domsingknabe in Rottenburg entdeckt habe, und manchmal frage ich mich, ob das Geheimnis Gottes nicht eher im Klang als im Wort zuhause ist.

Ich bin neugierig auf Sie, die Menschen in Stuttgart, und darauf, was Gott mit uns vorhat. Etwa ein halbes Jahr noch, bis wir uns auf den Weg machen. Ich bitte Sie bis dahin um Ihr Gebet und verspreche Ihnen meines.

Stefan Karbach


Archiv